logo
Persönliches
Bewußtsein
Kontakt

Ein herzliches "Grüß Gott" aus Wasserburg am Inn!

 

Persönliches

Geboren und aufgewachsen bin ich auf dem Lande, ca. 30 km östlich von München. Wir waren zusammen 5 Geschwister und hatten ein wohlbehütetes Elternhaus. Im Alter von 15 Jahren erkrankte ich an Polio. Innerhalb von einer Woche war ich vollkommen gelähmt. Alles was mir an Beweglichkeit noch blieb, war der Kopf. So lag ich 3 Monate in einer Klinik auf dem Rücken, nicht fähig, alleine auch nur einen Schluck zu trinken oder einen Bissen zu essen. Hier war mein Leben eigentlich schon zu Ende. Dann geschah das, was man gemeinhin ein Wunder nennt.

Dass und wie ich trotzdem wieder auf die Beine kam, ist eine längere Geschichte und würde hier zu weit führen. Beruflich habe ich mich voll dem Computer gewidmet. Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit hatte ich das äusserst starke Bedürfnis, nach der Computersprache auch noch die Sprache der Seele kennen zu lernen. Mit sechzig Jahren noch kein bischen weise, habe ich begonnen Psychologie zu studieren. Heute weiß ich, der richtige Weg ist, von unserer irdischen LOGIK über die PSYCHOLOGIK zur KOSMOLOGIK zu kommen. Ein weiter, aber ein wahrhaft lohnender Weg. Um Menschen in ihrer Not wirklich helfen zu können, bräuchten wir eigentlich PSYCHOKOSMOLOGEN.

Träume sind ein Teil der Sprache unserer Seele. Es würde genügen, wenn wir Alle unsere Träume verstehen und auch befolgen würden. Ohne meine Träume würde ich wie blind im Nebel stehen und meinen Weg nicht finden können. Ich habe fast alle meine Träume übersetzen lassen und in meinem Computer gespeichert. Alle zusammen ergeben so eine Art evolutionäres Entwicklungsjournal. Manche Träume kamen immer wieder, so lange, bis ich die Botschaft verstanden und mich gewandelt habe.Einer dieser meiner Träume lautete:

Werde Makler (Botschafter) Gottes, im Dienste der Liebe, zum
Heil
deiner Mitmenschen und zu deinem eigenen Heil!

Diese Botschaft ist der Grund, warum ich heute meine Hilfe über das Internet anbiete - selbstverständlich völlig kostenfrei!

Alles was ich hier schreibe, ist natürlich erst einmal meine Sicht der Dinge, begründet auf den Erfahrungen die ich machen durfte. Ganz entscheidend aber sind die vielen Träume, die ich fast alle von einem anerkannten Analytiker, der sich ganz auf die Traumanalyse spezialisiert hat, übersetzen liess. Von Traumdeutung zu sprechen halte ich für irreführend, denn die Traumsprache ist eine äußerst präzise Sprache, wo kein Platz ist, für eine Deutung. Vielleicht erscheint deshalb so manches etwas abgehoben, oder gar hochmütig, was es aber auf gar keinen Fall sein soll. Denn die Botschaft der Träume ist die kosmische Wahrheit, die durch nichts in Frage gestellt werden darf.

Trotzdem bleibt noch genügend Raum, für philosophische Betrachtungen, denn leider ist es nicht möglich alles selbst zu erfahren, bzw. sich auf dem irdischen Weg wieder genau daran zu erinnern.  

Reine Zeitverschwendung wäre es, den Inhalt dieser Homepage zu lesen, wenn Ihnen Ihr Bewusstsein sagt, dass es weder einen Gott, noch die von ihm erschaffenen Seelen gibt.

 

Allgemeines

Was ist der wahre Sinn des Lebens?

Der Sinn des Lebens erschliesst sich uns nur über den spirituellen Weg. Diesen, für das menschliche Gehirn oft nicht ganz leicht verständlichen Weg wählt man deshalb meistens nicht ganz freiwillig. So war es auch
bei mir. Ich hatte innerhalb eines Zeitraumes von mehreren Monaten drei Herzstillstände, wobei jeder dieser Herzstillstände an Intensität zunahm. Der dritte war so schwer, dass ich nicht einmal mehr zum Telefonhörer
greifen konnte. Ich kämpfte wie wild gegen das scheinbar nahende Ende an und begriff sehr bald, dass ich diesen Kampf nicht gewinnen konnte. Dann liess ich los. So soll es halt geschehen, dachte ich noch bevor ich weg war. Aber nach einer gewissen Zeit erwachte ich wieder. Erst einmal spührte ich einen Schmerz, der den ganzen Körper durchdrang. Es war wie so eine Art gigantischer Muskelkater. Dann kam ganz plötzlich die Angst. Sehr schnell war mir klar, dass ich einen vierten Herzstillstand nicht überleben würde. Aber ich wollte noch nicht sterben, denn es schien mir, als ob ich etwas ganz Wesentliches noch nicht verstanden hatte - den wahren Sinn des Lebens, hier auf dieser Erde.

Ich musste mein Leben verändern!

Soviel war mir klar, ich musste mein gesamtes bisheriges Leben völlig neu überdenken und verändern. Nur wie sollte ich mein Leben verändern? Aber wie das so ist im richtigen Leben, man bekommt Hilfe! Von woher auch immer. Ich wurde zu einem Menschen geführt, der ein genialer Analytiker und Traumübersetzer ist und der mir erst einmal die Grundlogik des KOSMOS erklärte. Wie wir diese geniale Energie auch nennen, ob MAKROKOSMOS oder GOTT ist völlig unerheblich. Wir sollten nur verstehen, dass wir ein Teil des Ganzen sind. Ob wir uns nun MIKROKOSMOS oder Kinder GOTTES nennen, ist schließlich wieder völlig ohne Bedeutung. Leider hat die Bezeichnung Gott, insbesondere bei den jungen Menschen, keinen sehr guten Ruf mehr, was aber sicher nicht am lieben Gott liegt, sondern möglicherweise an dem selbst ernannten "Bodenpersonal". Dazu kommt, dass wir alle eine völlig antiquierte Vorstellung von dieser göttlichen Energie haben, die vor Allem von den verschiedenen Religionsgemeinschaften geprägt wurde.

Welche Religion ist die Richtige?

Deshalb ist es auch unwichtig, welcher Religionsgemeinschaft oder Kirche Sie angehören. Es gibt halt nur eine geniale KOSMISCHE Energie. Trotzdem sind Religions- oder Glaubensgemeinschaften nicht ganz unwichtig, weil es leider sehr viele Menschen gibt, die so völlig orientierungslos durch ihr irdi-
sches Leben gehen und die deshalb eine Starthilfe brauchen. Auch ich habe schließlich diese Hilfe bekommen. Wichtig ist aber, irgendwann seinen eigenen Weg zu gehen, sonst geraten Sie in einen Konflikt, denn Sie werden diesen wunderbaren MAKROKOSMOS, ich werde ihn der Klarheit wegen ab jetzt trotz Allem nur noch GOTT nennen, völlig anders erfahren als ALLE Glaubensgemeinschaften dies predigen. Gott ist nämlich nicht strafend, sondern ausschließlich liebend. Er lässt uns Dinge tun, die alles andere als positiv sind und er setzt darauf, dass wir irgendwann selbst erkennen, was wir angestellt haben.

Warum lässt Gott Kriege geschehen?

Das ist selbst für studierte Theologen nicht zu verstehen. Warum greift Gott nicht ein, wenn wir jemand töten oder sogar Kriege gegeneinander führen, wo unsagbares Leid geschieht. Gerade das ist aber die grosse Liebe Gottes, dass er uns gewähren lässt und uns nichts verbietet. Er setzt auf unsere Freiwilligkeit und unsere Einsicht. Nur so kann ganz allmählich das kollektive Bewußtsein der Menschheit zum Guten, zum Göttlichen hin verändert werden. Natürlich hat das nur einen Sinn, wenn wir mehr als nur ein Leben führen dürfen. Genau das ist nämlich der Fall. Jeder von uns hat sicher schon hunderte von Lebenszyklen hinter sich gebracht und wahrscheinlich auch noch einige vor sich. Es gibt also überhaupt keinen Grund Angst zu haben. Auch ist ein Mensch, der aus seiner Religions- oder Glaubensgemeinschaft ausgetreten ist, deshalb kein Atheist oder Ungläubiger, sondern ein Mensch, der möglicherweise stärker an Gott glaubt, als alle Anderen.

Was ich mir unter dem Ausdruck "KARMA" vorstelle?

Wichtig ist es, noch anzumerken, dass das Leben für uns nie zu Ende ist. Es ist nur ein ständiger Wechsel von Energie (Geistwesen) zur Materie (Mensch) und wieder zurück zur Energie. Die Entwicklung hin zum Göttlichen - was unser Ziel sein muss, denn wir sollen ja das werden, was wir eigentlich schon sind - würden wir wohl kaum in einem einzigen Lebenszyklus schaffen. Schon aus diesem Grund ist die Reinkarnation oder Wiedergeburt zwingend notwendig. Sie war ursprünglich so auch in der Bibel vermerkt, wurde aber irgend-
wann wieder entfernt, weil die Menschen immer weniger Angst hatten. Die Zeit spielt, vom Kosmischen aus betrachtet, sowieso keine Rolle. Wir sollten aber das, was wir uns als reine Seele oder Geistwesen für diesen Erdenaufenthalt an evolutionärer Entwicklung und als Wirkweise zu den anderen Menschen hin, vorgenommen hatten auch umsetzen, ohne dass unsere irdische Seele uns ständig wieder daran erinnern muß. Das würde vor allem unsere Lebensqualität sowie die Lebensfreude beachtlich steigern. Noch ein Wort zum Karma: Die Wandlung des Menschen hin zum Guten, ist offenbar nur möglich, wenn er das, was er irgendwann einmal Anderen zugefügt hat, eines schönen Tages selber erleiden muss. Das nennt man das Ursache-/Wirkungsprinzip, besser bekannt als KARMA. Deshalb sollten Sie auch nicht zu traurig sein, wenn Sie einmal die Qualen eines Opfers mit ansehen müssen - vielleicht war das der Täter von einem früheren Leben, der gerade dabei ist sein Karma abzutragen!?

Wie finden wir unseren Weg?

Wir brauchen nur den Zugang zu unserer Seele, die uns auf diesen irdischen Weg begleitet. Neben den Träumen, den Beziehungen sowie den Krankheiten und Unfällen, ist es vor Allem unser Gefühl, das uns bei jeder Entscheidung die Richtung vorgibt. Das Gefühl hat gegenüber dem Kopf immer recht, denn das Gefühl ist die Seele. Auch ist es sehr wichtig, nie etwas wider die Natur zu tun. Deshalb kann ein spiritueller Mensch wohl kaum für die Abtreibung sein. Aber auch die Invitrofertilisation, bei der Samenfäden mit einer Injektion in die Eizelle gezwungen werden, ist wider die Natur. Wenn ein Paar keine Kinder bekommt, so kann das vielerlei Ursachen haben, aber sicher keine physischen. Vielleicht liegt es an der Hintergrundsmotivation, möglicherweise sind es Ego-Wünsche oder man möchte sich irgend einen Vorteil verschaffen. Wahrscheinlicher ist aber der nicht ausreichende Bewusstseinszustand der Eltern, wenn sich keine Seele für den neuen Erdenbürger zur Verfügung stellt. Denn Seelen sind immer bestrebt, die Menschen in ihrer Entwicklung weiterzubringen. Auch hier ist die Bewusstseinserweiterung die optimale Lösung, damit der ersehnte Kinderwunsch in Erfüllung gehen kann.

Wie ich mir das "Jenseits" vorstelle?

Das Jenseits ist mit irdischer Denkweise überhaupt nicht zu begreifen. Es ist deshalb gerade für hochrangige Naturwissenschaftler oder für begnadete Denker besonders schwer, sich in diese Ebene hinein zu versetzen, geschweige denn sich die Existenz eines Göttlichen Wesens überhaupt vorstellen zu können. Altbundeskanzler Helmut Schmidt soll sich einmal folgendermaßen geäussert haben: Wer Visionen hat, der sollte zum Arzt gehen. Der Astrophysiker Stephen Hawking hat nun die Vision, dass für den Urknall kein Schöpfer nötig war. Daraus schliesst er, dass es Gott nicht gibt. Es ist schade, dass Naturwissenschaftler in aller Regel nicht akzeptieren können, dass die Kapazität des menschlichen Gehirns angeblich nur zu ca 3% genützt werden kann und dass es für höhere Ebenen einfach nicht ausgelegt ist.

Unsere Sinne und unsere Denkweise sind für den Aufenthalt hier auf dieser Erde ausgerichtet. Alles innerhalb unseres Universums ist Schwingung. Die Erde ist ein Ort von sehr niedriger Schwingung, wohingegen das Jenseits ein Bereich mit sehr hoher Schwingung ist. So hoch, dass sie vom menschlichen Wahrnehmungssystem nicht mehr erfasst werden kann. Das Jenseits ist m.E. der Bereich, in den sich unser Energiekörper zurückzieht, wenn er unsere sterbliche Hülle verlassen hat. Hier herrscht wieder das Gesamtbewußtsein über alle von uns gelebten Leben auf dieser Erde. Unsere Seele kann nun jeweils wieder neu entscheiden ob sie wiederkommen möchte und welche Entwicklung, aber auch welche Erfahrungen sie noch machen will.

Weil Menschen mit Nahtod Erlebnissen ziemlich übereinstimmend darüber berichten, dass sich die Seele nach dem Tod vom Körper löst und durch eine Art Tunnel auf das Licht zustrebt, schliessen manche Philosophen daraus, dass sich die Seele im Jenseits mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegt. Dies aber ist nach meiner Überzeugung viel zu langsam. Mit der Lichtgeschwindigkeit wäre es Energiewesen nur schwer möglich, in ein anderes Sonnensystem oder in ferne Galaxien vorzudringen. Nach meinem Verständnis können sich Geistwesen, zu denen auch unsere Seele zählt, im Jenseits oder auf höheren Ebenen mit Energiegeschwindigkeit fortbewegen. Das entspricht in etwa der Geschwindigkeit unserer Gedanken.

Ein wenig traurig macht es mich schon, dass Menschen mit einer Lebenserfahrung von 90 oder mehr Jahren, sowie vielleicht noch vielen weiteren gelebten Leben, immer noch nicht den Sinn des Lebens erfahren durften. Aber es steht uns, bzw. unserer Seele ja frei, jederzeit wiederzukommen um unsere Erfahrungen zu komplettieren und unser Bewußtsein weiter zu erhöhen.